Hallo du, eigentlich wollte ich mich garnicht von dir verabschieden aber ich brauche eine Pause. Eine Pause von meinen Gefühlen, wenn ich ehrlich bin will ich dir nichtmehr hinterher rennen. Diese Ungewissheit macht mich krank. Ich merke, dass das für dich alles kein Spaß ist und trotzdem weißt du nicht was du willst. Ich würde dich gerne mitnehmen auf meine Reise, aber andererseits denke ich, dass uns dieser Abstand gut tut. Es tut mir leid, wenn ich dadurch deine Gefühle verletzen sollte, aber ich muss dich drauf aufmerksam machen, dass meine Gefühle in letzer Zeit auch ziemlich leiden. Das soll jetzt kein Vorwurf werden, aber ich habe Angst. Angst mir zu viel Hoffnungen zu machen und hinterher doch wieder enttäuscht zu werden. Ich weiß genau, dass ich diesen Abstand nicht durchziehen werde, morgen früh denke ich bestimmt wieder ganz anderst darüber, dann kommt wieder dieser Drang bei dir zu sein, dich in den Arm zu nehmen oder dich einfach anzusehen. Doch ein versuch war es immerhin wert. (c)


 

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts