it must have been love, but i lost in somehow.

Ich sitze auf meiner Couch und starre die Wand an. Stundenlang, zu mindestens kommt es mir so vor, ich habe das Bedürfnis aufzustehen doch mein Körper gehorcht mir nicht. Meine Beine sind taub, meine Arme kribbeln, in meinem Gehirn schwirren Tausende von Wörtern. Ich vermisse dich, ich vermisse dich so unendlich. Ich will endlich wieder glücklich sein, mit dir. Ich will deine Hand nehmen, ich will dich küssen, Millionen mal - einfach nie wieder damit aufhören. Du bist so weit weg, obwohl du eigentlich so nahe bist. 


Ich stehe auf und gehe zum Fenster, es regnet. Ich öffne das Fenster und genieße die Regentropfen auf meiner Haut, sie wirken befreiend. Auf einmal spüre ich eine Hand an meiner Hüfte und wirbele erschrocken herum. "Hallo Schatz, wie geht es dir?" fragst du und lächelst mich an. Ich fange an zu stammeln "Hey, wie, was, wieso, bist du hier? ich meine, wow hey schön dass du da bist, ich.." ich höre schlagartig auf zu reden und küsse dich, der Kuss dauert eine Ewigkeit und als wir Luft holen frage ich dich nochmal wieso du hier bist. "Ich habe dich vermisse, darf ich denn nicht meine wunderschöne Freundin besuchen gehen?" Schlagartig werde ich rot und schaue auf den Boden. Du legst deine Finger unter mein Kinn und drehst meinen Kopf zu dir hoch und küsst mich nochmal. Ich schließe meine Augen und als ich sie öffne bist du verschwunden. 
 Ich sehe mich im Zimmer um und als mein Blick auf die Uhr fällt wird es mir bewusst, ich hatte wieder mal geträumt. (c)


Kommentare

Beliebte Posts