Ich habe dich immer bewundert, du warst immer die größte für mich. Ich wollte sein wie du wenn ich mal groß bin, genau so wie du. Alles was du gesagt oder getan hast war für mich richtig, du warst mein Vorbild. Doch du gibst mir immer mehr zu verstehen wie egal ich dir mit der Zeit geworden bin, oder moment - vielleicht bin ich dir ja gar nicht egal, vielleicht hast du nur ein Desinteresse entwickelt. Eine Abneigung gegen dein eigenes Kind. Weißt du wie traurig mich das macht? Es macht mich nicht nur traurig, es verletzt mich. Ich nehme mir alle Zeit der Welt für dich, plane Sachen um nur um mit dir Zeit verbringen zu können und muss mir hinterher anhören ich wäre nie da. ICH bin immer für dich da, doch im Endeffekt mache ich die Fehler. Wenn es darum geht mal etwas einzusehen das du verbockt hast bekommst du den Tunnelblick, siehst nichts mehr außer deiner Meinung. Wie es mir dabei geht interessiert dich nicht, kein bisschen. Traurig, nicht wahr? (c)


"gehst du mit mir ins Kino, Mama ?" - "Nein, du bist doch auch nie für mich da"

Kommentare

Beliebte Posts