Wie ein Schlag in die Fresse, nur halt mitten ins Herz.

Leere breitet sich in mir aus, dieser eine Satz schwirrt mir immer wieder im Kopf rum. Wieso? Warum? Weshalb? Angst bereitet sch in mir aus, Kopfschmerzen. Unerträgliche Kopfschmerzen, ein Stechen zieht durch meine Schläfen und mir wird schwarz vor Augen. Es fühlt sich an als ob ich falle, alleine, tief, als ob ich falle und niemand mich fängt. Es gibt nicht mal einen Boden, ich falle einfach, tiefer, immer tiefer. Ich warte auf den Aufprall, auf den Schmerz. Doch nichts geschieht, Ungewissheit nennt man sowas. Glauben oder nicht Glauben? das ist hier die Frage. Alles dreht sich, fühle mich Schwerelos, frei und zugleich so schwer und gebunden, als ob Steine an meinem Herzen hängen. Ich kann nicht mal weinen, mein Blick ist starr grade aus gerichtet, mein Blick muss eiskalt und leer sein. Ja, ich muss aussehen wie ein Zombie, möchte schreien doch aus meiner Kehle kommt kein Laut. Kralle mich fest am nächst besten Gegenstand den ich in die Finger bekomme, irgendjemand hält mir ein Taschentuch hin. Geistesabwesend nehme ich es entgegen und knülle es reflexartig in meiner Hand zusammen. Für einen Moment kann ich mich fangen, doch dann falle ich wieder, tiefer, tiefer, immer tiefer, endlos weit. (c)



"du weißt das nicht von mir okey?" - "mh, ja versprochen. ich hab mir sowas schon fast gedacht...so wie sie immer an ihm klebt" - "Hey Kopf hoch, wird schon wieder." 

Kommentare

Beliebte Posts