Vermissen, das quälendste Gefühl überhaupt.


Ich habe unsere Gespräche gelesen, die von damals - am Anfang. Ich kam aus dem grinsen nicht mehr raus, nicht für eine Sekunde. Das komische war, dass ich bei jeder Zeile genau wieder das fühlen konnte was damals da war. Ich wusste in welchem Raum ich war, ich wusste wie spät es damals gewesen ist, als ich Dinge las die ich wir schrieben. Mir fielen Details wieder ein, Sachen die mich an dich erinnern. Lieder über die wir uns unterhielten, Gedanken die wir austauschten. Stunden die ich damit verbrachte dir zu schreiben, dir näher zu kommen. Wir wussten alles voneinander, erschreckender Weise weißt du Dinge die sonst keiner weiß. Kanntest mich nach kurzer Zeit so gut. Mir fiel auf, dass du mir doch mehr fehlst als ich es mir die ganze Zeit eingestehen wollte. Mir fehlt das Reden mit dir, die Gespräche bis tief in die Nacht hinein. Mit dir zu lachen, über die sinnlosesten Themen oder wie du mich "süße" oder "hase" nanntest. Zu spüren, dass da was ist zwischen uns ohne zu wissen was es war. Nicht zu wissen was die Zukunft bringt, nur zu wissen, du bist da - egal was kommt. Du bist mein Beschützer, ich frage mich ob du das vergessen hast. Du wolltest mir noch so viel erzählen, zeigen, so viel mit mir erleben. Fünf Tage Du und Ich, Buchstaben aus fünf Tagen und vier Nächten die nun unsere Geschichte bilden. Das Buch das ich verfasste, welches unsere Geschichte weiter führen sollte. Ich habe wieder damit angefangen, weißt du? Ich habe wieder angefangen zu Hoffen, zwei neue Texte zieren die Seiten der "story of us" und ich habe das Gefühl, dass nach deinem plötzlichen Auftauchen letzte Woche noch einige weiter hinzu kommen werden. Ich verbinde so viel mit dir, meine braune Wand zum Beispiel, weil ich sie einen Tag bevor ich zu dir gefahren bin gestrichen habe und mir ausgemalt habe wie unser Treffen aussehen wird. Kollegah, immer wenn ich seine Stimme höre habe ich dein Bild vor Augen. Ein paar Lieder, wie zum Beispiel das über diesem Post - du hast es mir gewidmet, als wir uns gerade mal 9 Stunden kannten. Ich könnte viele Kleinigkeiten aufzählen bei denen eine Sekunde reicht um sofort wieder an dich zu denken, in den letzten Tagen denke ich oft an dich. Fast genauso oft wie früher, vielleicht sogar öfter. Ich habe viele Fragen, doch die größte ist wahrscheinlich schon wieder wann wir uns endlich wieder sehen.




Kommentare

Beliebte Posts