i love the way you lie

Dann haben wir nebeneinander gesessen, haben geschwiegen. Es war nicht dieses bedrückende Schweigen, eher angenehm. Als wäre es die beste Unterhaltung die wir je geführt haben. Abunzu lachten wir über den Film, manchmal schielte ich zu dir nach oben und unsere Blicke trafen sich. Dann lächeltest du, ich lächelte mit. Du strichst mir durch die Haare, über den Rücken und abunzu hieltest du inne, fast so als ob du dich vergewissern wolltest, dass mir das auch passt. Ich traute mich nicht zu bewegen, wollte nur noch näher an dich ran. Was du gedacht hast wüsste ich gerne, ich habe an dich gedacht. Dann war ich glücklich, einfach nur weil du da warst. Meine Hand hast du genommen, mit meinen Fingern gespielt und die größe unserer Hände verglichen. Dabei hast du gelächelt, ich habe es gehört, weil du immer so süß ausatmest wenn du lächelst. Deine Finger wanderten meinen Arm hoch und auf der anderen Seite wieder hinunter, davon bekam ich Gänsehaut und du drücktest mich an dich. Ganz selbstverständlich, wie alltäglich und dann musste ich gehen. 


Kommentare

Beliebte Posts